Zum glücklich sein

zum-gluecklich-sein.de – Lebensglück und mehr

By

Giving to give – Flirt-Tipps von Peter Frahm

Im Nachfolgenden Video erklärt der Coach Peter Frahm seine persönliche Grundhaltung beim Flirten. „Giving to give“ trauft er Grundhaltung und Prinzip.
Seine Kernaussage ist, dass viele Männer etwas von Frauen haben wollen. Die Telefonnummer, Zärtlichkeit, Sex, Liebe, Bewunderung, in schlimmen Fällen geht es auch darum Respekt der eigenen Freunde zu bekommen. Hier sieht Frahm die Ursache des Flirt-Versagens vieler Männer. In der „Nehmen-Rolle“ aufzutreten wird von Mitmenschen (zum Beispiel von Frauen) wahrgenommen, außerdem führt es möglicherweise zu einem persönlichen Unwohlsein, das auch das eigene Verhalten verändert.

Frahm rät deshalb dazu den Fokus vom Nehmen auf das Geben zu lenken.

Mit dem gegenüber den Abend zu genießen, Spaß zu haben, ein schönes Gespräch zu teilen (oder zu geben) führt zu wahrnehmbaren positiven Gefühlen.

Außerdem rät Frahm dazu Abends aus zu gehen um Spaß zu haben – zur Ablenkung vom Arbeitsalltag. Wer ohne die Erwartungshaltung die Liebe des Lebens zu finden los geht kann auch nicht enttäuscht werden, wenn er sie nicht findet.

Peter Frahm – Flirten lernen (1/3)

Peter Frahm – Flirten lernen (2/3)

Peter Frahm – Flirten lernen (3/3)

One Response to Giving to give – Flirt-Tipps von Peter Frahm

  1. Timo says:

    Den Ansatz von „Giving to give“ finde ich sehr gut. Man darf ja auch nicht vergessen, dass es beim Mann Druck erzeugt, wenn er mit einer bestimmten Erwartungshaltung in ein Gespräch startet. Wenn dann dazu kommt, dass es kaum merkliche Fortschritte gibt, dann wird die Interaktion noch verkrampfter. Wenn es vorrangig darum geht, Spaß zu haben, beziehungsweise der Frau einen schönen Abend zu bescheren, hat man automatisch eine gewisse Lockerheit, die sich auch positiv auf das Kennenlernen auswirken wird.

Schreibe einen Kommentar zu Timo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.